POTSDAMER PLATZ 1939 – 1945 – 1994

Die Serie von vier Bildobjekten „POTSDAMER PLATZ 1939 -1945 – 1994“ entstand im Jahr 1994 in der Auseinandersetzung mit der Geschichte und der Neuplanung des Potsdamer Platzes nach der Wiedervereinigung Deutschlands.

Von der ursprünglichen Situation des Platzes und auch von der nach dem Kriege noch ruinös erhaltenen Gesamtanlage war während der Zeit des Ausbaus der Grenz-sicherungsanlagen der DDR nichts übrig geblieben, bis auf sehr wenige Gebäude-reste am Rande des Platzes. Nach dem Mauerfall entstand dann ein ödes Brachfeld aus Wildwuchs, Schlammpfützen, angefüllt mit technischem Müll und umgestürzten Plakatwänden. Von diesem Restmaterial als Zeitdokument sammelte ich einiges im Jahr 1994 im Kofferraum meines Volvos, um es als Hintergrund-Kollage für Bildobjekte zu nutzen. Als Motiv für das erste Bildobjekt wählte ich ein Foto-Dokument des Potsdamer Platzes von 1939, dem Jahr des Kriegsbeginns, für die anderen drei Bildobjekte Foto-Dokumente von 1945, dem Jahr des Kriegsendes. Der transparent-lasierende Auftrag der Foto-Motive von 1939 und 1945 per Spritztechnik und Malerei auf das Voilgewebe, dieses in Distanz gespannt vor der Material-Kollage aus Plakatfetzen und Autoteilen aus dem Jahr 1994 bewirkt eine symbolhaft-visuelle Durchdringung der verschiedenen Zeitebenen, die der Vergangenheit angehören. Über Voilefläche mit dem Foto-Motiv und Material-Kollage ist als dritte Ebene eine halb spiegelnde Acrylglasscheibe montiert: für die betrachtende Person ergibt sich mit dem Jetzt des eigenen Spiegelbildes eine Simultanität von Gegenwart und Vergangenheit.

Gezeigt wurden die Bildobjekte:
1995 in der Galerie am Savignyplatz, Berlin
1996 in der INFO-BOX am Potsdamer Platz, Berlin
2010 in den Uferhallen, Berlin-Gesundbrunnen beim KSB

Fomat : 160 x160 x 16 cm
Technik: Acryl gespritzt und gemalt auf Voile
Voilefläche gespannt über Kollage aus Plakat- und Autoteilen
Konstruktion: Holz, Plexiglas, Zinkblech
Entstehungsjahr: 1994



Kommentare sind geschlossen.